Suche
  • internationale Bioweine und vegane Weine
  • zertifiziert durch DE-ÖKO-005
Suche Menü

Kunstmarkt ohne Kunst?

Kunst - 15. Kunstmarkt Aplerbeck

Kunstmarkt – macht das Weinblatt mit Kunst Künstlern Konkurrenz…?

Ich spule mal ganz an den Anfang zurück und erzähle die Geschichte von Anfang an, so wie sie entstanden ist. Schließlich ist das mit der Kunst und einem Stand auf dem Kunstmarkt nicht so einfach wie man denkt. Achtung, Leser mit anderer Meinung möchte ich gleich zu Beginn darauf aufmerksam machen, dass ich die Geschichte ausschließlich aus meiner Sicht erzähle. Andere Sichtweisen und Meinungen dieser Geschichte sind gerne in den Kommentaren zu diesem Artikel gesehen, wenn man sich an die üblichen Gepflogenheiten hält.

Kunstmarkt letztes Jahr – die Vorgeschichte

Logo - Kunstmarkt ohne Kunst?

Ich begleite nun seit gut 13 Jahren mit einem Weinstand den Aplerbecker Kunstmarkt. Früher mit meinem schicken 🙂 alten Weinwagen und seit zwei Jahren mit unserem neuen Weinzelt. Da das Zelt größer ist als der alte Wagen, habe ich die Möglichkeit genutzt, Kunst, die ich bei mir im Weinblatt ausstelle, als Dekoration in meinem Weinzelt auszustellen. Letztes Jahr habe ich im dabei sein eines Mitgliedes des Ausschusses Kunstmarkt der Aplerbecker Werbegemeinschaft gesagt, dass ich jetzt noch die Kunst hole, um den Stand schick zu machen Und das war wohl ein Fehler!

Zurück in die Gegenwart…

Dieses Jahr ruft mich ein anderes Mitglied von besagtem Ausschuss an und fragt mich zuerst, ob ich wie üblich bei den Event mit meinem Weinstand teilnehmen möchte. Ganz schnell werde ich aber auf Irritationen vom letzte Jahr angesprochen. Ich war zuerst erstaunt, aber schon nach kurzer Zeit fassungslos.
Ich darf nach Auskunft des Ausschusses nicht einfach ungefragt Kunst an meinem Stand stehen haben! So der Tenor. Immerhin müsse das Gremium entscheiden was Kunst ist und was nicht. Alles klar, dachte ich. In dem Gespräch schlug ich innerlich kopfschüttelnd vor, dass ich ja einen Antrag stellen könne, über den das Gremium dann entscheiden könne. Ich finde es wichtig, das solch ein hochwertiger Kunstmarkt Richtlinien vorgibt. Es soll ja nicht so sein, dass die Künstler zwischen Bastel-Bedarfsläden untergehen. Was ich bei meinem Vorschlag wohl nicht bedacht habe, ist, dass ich kein Künstler bin. Also kam die prompte Antwort, dass ich das nicht dürfe, weil ich ja schon Wein verkaufe. Jetzt war ich schon fast sprachlos…
Der nächste Vorschlag im nächstes Jahr einen eigenen Stand mit Kunst zu machen, wurde auch abgeschmettert.

Nein, ich mache keinem Künstler Konkurrenz…

Ich hatte eigentlich nur die Absicht, dass ich so mit meinem Stand besser in das allgemeine Bild eines Kunstmarktes passe. In den beiden letzten Jahren hat sich bei mir kein Künstler und auch kein Besucher darüber bei mir beschwert, dass ich Kunst ausstelle. Das ich mich aber gegenüber einem Gremium rechtfertigen muss, bzw. mir verboten wird, was ich an meine Zeltwände hänge…?!?

Jetzt bin ich doch lieber sprachlos…

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir Eure Meinung dazu mitteilen würdet. Vielleicht bin ich ja nur total verwirrt und liege mit meiner, und auch das betone ganz deutlich, unausgesprochenen Meinung ja völlig daneben. Schreibt einfach dazu unten einen Kommentar oder sprecht mich gleich auf dem Kunstmarkt an. Ich freue mich auf Eure Meinung und natürlich auch sehr auf Euren Besuch morgen an meinem Stand. 🙂

Und ich mache doch Kunst

Übrigens hänge ich selbstverständlich Kunst auf, nämlich meine! Falls Ihr es nicht schafft meine Kunstwerke live zu bestaunen, keine Sorge ich werde Sie natürlich auch in den Sozialen Netzwerken veröffentlichen. 😉
Und dazu noch ein letztes kurzes Zitat:
Zitatanfang: „Jeder Mensch ist ein Künstler!“ Zitatende, Joseph Beuys (1921-1986)

#Weinblatt #Dortmund #Kunstfrühling #Kunstmarkt #Aplerbeck

Autor:

Ich führe seit Januar 1991 das Weinblatt - wein, präsente & mehr in Dortmund Aplerbeck. Wir führen eine große Auswahl internationaler Weine mit dem Schwerpunkten Biowein und veganem Biowein. Darüber hinaus bieten wir Ihnen ausgesuchte Präsente, Brände, Liköre und Feinkost. Selbstverständlich veranstalten über das Jahr viele Themen-Weinproben, offene Probiertage und Tastings.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Ich bin kein Computer * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.